Siegen

Aus openPunk
Version vom 25. August 2021, 13:13 Uhr von Cris (Diskussion | Beiträge) (1 Version importiert)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Siegen ist eine kleine Großstadt im Kreis Siegen-Wittgenstein, im Regierungsbezirk Arnsberg in Nordrhein-Westfalen in der Bundesrepublik Deutschland in Mitteleuropa auf dem Planeten Terra.Die Stadt wird von ca. 100.000 Menschen bewohnt die sich selbst teilweise als Siegerländer, teilweise als "Zugezogene" betrachten.Das Einzugsgebiet Siegens umfasst geschätzte eine Million Menschen.

Allgemein

Vor und Frühgeschichte

Siegen war bereits in der Steinzeit bewohnt, galt damals jedoch noch nicht als Stadt und trug noch nicht den Namen Siegen.Den Steinzeitmenschen folgten verschiedene prähistorische Kulturen von denen ab ca. 600 v.u.Z. die Kelten und Germanen ab etwa 100 v.u.Z. die bekanntesten darstellen.Von den Kelten entstammt auch der Name des Flusses "Sieg" welcher bis heute dem Siegerland und der Stadt Siegen seinen Namen verleiht, ebenfalls waren sie die Begründer der siegerländer Metallindustrie welche bis in die 1990er Jahre hinein der Hauptwirtschaftsfaktor des Siegerlandes war.Durch exzessive Holzwirtschaft waren die Kelten allerdings bald gezwungen das Siegerland -das mittlerweile einer Mondlandschaft glich - aufzugeben.Nach dem Abzug der Ubier aus dem Mittelgebirge in Richtung Köln und zögerlichem Nachrücken der Chatten blieb das Siegerland so lange Zeit dünn besiedelt, obgleich die spärliche verbliebene Bevölkerung weiterhin Kontakte nach Hessen und ins römische Köln pflegte.Erst im siebten und achten Jahrhundert wurde das Siegerland von den Franken neu besiedelt.Im frühen Mittelalter lag Siegen genau im Grenzgebiet zwischen den fränkischen Ländern und jenen der Sachsen.Im 11.Jahrhundert n.u.Z. wird erstmals die Ortschaft "Sigena" erwähnt, welche zunächst wohl zur Bischofsdiözese Köln gehörte bis der kölsche Erz-Bischof Engelbert I. sie Heinrich dem Reichen übertrug, einem hessischen Grafen.Unter der Herrschaft der Nassauer gedieh Siegen, ab dem 16. und 17. Jahrhundert aber kam es wiederholt zu Konflikten zwischen Protestanten und Katholiken -auch da die Angehörigen des Hauses Nassau sich nie wirklich einig waren welche von beiden christlichen Religionen denn nun die einzig wahre sei, zu dieser Zeit fand auch die schreckliche Hexenverfolgung statt welche jedoch ausschließlich Unschuldige traf und die wahren Hexen nicht ausrotten konnte.Der verschwenderische und Jähzornige Fürst Wilhelm Hyacinth wurde 1705, nachdem nassauer und preussische Truppen ,aufgrund seines politischen Größenwahns, Siegen besetzt hatten von einer wütenden Volksmenge davongejagt und später auf Lebenszeit aus dem Kaiserreich verbannt.Daraufhin wurde Siegen die Hauptstadt des Fürstentums Siegen.Als Napoleon an die Macht kam setzte er den siegener Fürsten Wilhelm I ab da dieser nicht dem Rheinbund beitreten wollte und machte das Siegerland zum Teil des Siegdepartements.Als Napoleon von Waterloo zurückkehrte stahlen ihm einige Siegerländer -unter der Führung der Freudenberger- seine Kriegskasse, die Franzosen widerum äscherten aus Rache einige Dörfer ein die man verdächtigte in die Geschichte verwickelt gewesen zu sein.Nach dem Sturz Napoleons gelangte Siegen und das Siegerland kurze Zeit in den Besitz des Königs der Niederlande der damit aber nichts anfangen konnte oder wollte und es 1815 mit den Preussen gegen Luxemburg eintauschte.1848 kam es im Zuge der Revolution auch im Siegerland zu Aufständen, vor allem von Handwerkern und Arbeitern gegen die örtlichen Fabrikanten, allerdings liessen sich die Siegerländer von den, treu zum Landrat stehenden, Bauern und dem städtischen Bürgertum ins Bockshorn jagen und gaben bald schon wieder auf.Im Jahre 1918 brach in Deutschland die Novemberrevolution aus, in Siegen übernahmen Arbeiter und Soldatenräte die Macht und Walter Krämer hisste die Rote Fahne unter dem siegerländer Krönchen.Da die SPD Angst vor einem Bürgerkrieg hatte verbündete sie sich allerdings mit der obersten Heeresleitung und liess den Aufstand von rechtsradikalen Paramilitärs - den sogenannten Freikorps - niederschlagen.In der Folgezeit wurden die siegerländer Gewerkschaften stark geschwächt und kriminelle Schlägertrupps der NSDAP , die Sogenannte Sturmabteilung terrorisierte die siegerländer Dörfer, das weitverbreitete rechtsradikale Weltbild der Bevölkerung und das organisierte Beseitigen Andersdenkender erleichterte die Machtübername der Nationalsozialisten die 1932 zur stärksten politischen Kraft des Siegerlandes wurden. Unter dem Terrorregime der Nazis wurde Siegen Truppenstützpunkt und wichtiger Verkehrsknotenpunkt sowohl für militärische Zwecke als auch für die Verfrachtung zahlreicher Juden und anderer unschuldiger Opfer in die KZ-Massenvernichtungslager.Nachdem 1944 die Siegerländer eine V2 Rakete auf die Niederlande schossen, wodurch hunderte von Zivilisten starben erfolgte der Gegenangriff der Briten die Siegen zu 80% zerstörten.Nachdem am 8. Mai 1945 der zweite Weltkrieg endgültig beendet wurde lag Siegen genau im Grenzgebiet der drei westlichen Besatzungszonen.Anstatt Deutschland zu zerstören wurde bereits vier Jahre später 1949 die Bundesrepublik als offizieller post-nazistischer Nachfolgestaat gegründet. Siegen -mittlerweile längst wieder aufgebaut- wurde 1966 in den Landkreis Siegen eingegliedert und seit 1975 mit zehn weiteren Gemeinden zum Kreis Siegen-Wittgenstein, zusammengefasst.Seit etwa dieser Zeit gibt es auch Punk Rock in Siegen.

Punk Rock in Siegen

Allererste Punk Rock Fans tauchten in Siegen mitte der 1970er Jahre auf, damals trugen sie noch zumeist kurze Matten und Jeansjacken mit Patches und hörten hauptsächlich Sex Pistols und einige wenige bekanntere Bands wie Patti Smith oder the Stooges.Die ersten deutschen Punkbands die Aufmerksamkeit erhielten waren Nina Hagen und die Strassenjungs.Erst Anfang der 1980er Jahre etablierte sich eine kleine Szene von Menschen mit kurzen Haaren und Lederjacken , welche sich zumeist am Kölner Tor neben dem Berliner Bären trafen um sich zu unterhalten und Bier zu trinken.So entwickelte sich im Laufe der Jahre eine eigene Punk und New Wave Szene im Siegerland, die nach einem kurzen Abflauen mitte der 1980er Jahre durch das Erscheinen der Fun-Punk Szene und des Hardcores wieder neuen Aufschwung bekam.Anfang der 1990er Jahre erlebte der Siegener Punk eine starke Wiederbelebung, sowohl New School Hardcore als auch Grunge und Pop-Punk trugen ihren Teil zur neuen Stilvielfalt bei ebenso wie Deutschpunk.Neue Generationen stiessen sowohl mitte der 1990er Jahre -der Chaostage Zeit- als auch gegen ende der 1990er und in den 2000er Jahren hinzu so ,daß sich heute im Jahre des Herrn 2009 eine vielschichtige und mehrere Alterskohorten umfassende alternative Szene im Siegerland tummelt die Punk Rock und Hardcore im engeren sinne ebenso umfasst wie Emocore, Post-Hardcore, Screamo, Metalcore, Oi! & Streetrock, Pop Punk, Electropunk und Grindcore.Der momentanen Punk/HC Szene in und um Siegen werden ca. 500 Personen zugeordnet, inklusive mehrerer crews anti-rassistischer Skinheads.

Musik

Vergangene Bands

Legendäre siegerländer Gruppen der 70er Jahe

  • Schlaraffenland Massaker ´ 77 (Punk/NDW)

Legendäre siegerländer Gruppen der 80er Jahe

  • BASEMENT 21 (Post-Punk)
  • clivia und die hong kong sisters (Post-Punk)
  • Collaps (Hardcore)
  • Flegeljahre (Wave-Punk)
  • Härtefall
  • Die Plebs
  • Public Toys
  • R.I.P.
  • Russians gone Crack (Post-Punk)
  • Sobstuff (Hardcore)
  • Hidden Treasures (Beat/Powerpop)
  • Vollrausch
  • Wake Up

inaktive Gruppen aus Siegerland und näherer Umgebung der 90er Jahre

  • Agony (Hardcore)
  • Aufhörn (Fun-Punk/Rock´n´Roll-Punk)
  • Brisk (Pop-Punk)
  • Chaosfront (Hardcore-Punk)
  • Deadly Nightshade (Ska-Punk)
  • Disarray (Hardcore)
  • Die Illegalen Einwanderer (Deutschpunk)
  • Drosophila
  • Fotzenkrampf (Deutschpunk)
  • GLUKOSE (Fun-Punk)
  • Halunken (Oi!)
  • HTS (Oi!)
  • Kalashnikov (Hardcore/Crossover)
  • kaZwo (Fun-Punk)
  • Kehlköpfen (Hardcore/Post-Hardcore)
  • Keine Ahnung (Fun-Punk)
  • KURT SPÄTER
  • Die Meersäue
  • MVK (Hardcore-Punk)
  • Niewo (Deutschrock/Fun-Punk)
  • Nihilistic Reaction (Post-Punk/Fun-Punk)
  • Noisiv Piks (Hardcore/Melodycore)
  • PHS (Hardcore/Melodycore)
  • Puzzled (Melodycore/Pop-Punk)
  • rent a Riot (Hardcore)
  • Retard (Hardcore/Psycore)
  • Scare Crows (Grunge)
  • Schrottreif (Pop-Punk/Crossover)
  • SEB
  • shrroud (Hardcore)
  • Sick my Duck (Hardcore)
  • SmallDown (Hardcore/Emocore)
  • Spank (Emocore)
  • Splitterschiß (Hardcore)
  • Stinky Toys
  • Superpolymatic (Emocore)
  • Tante norbert (Wave-Punk/Deutschrock)
  • THC (Hardcore/Deutschpunk)
  • Wuoalfänger (Electropunk/Indie)

inaktive und teilweise mythische Gruppen seit 2000

  • A case of Grenada (Post-Hardcore)
  • Absolut Unbekannt (Deutschpunk)
  • Addicted to Vice (Rock´n´Roll-Punk)
  • Another Voice (Hardcore/Oi!)
  • Asbest (Deutschpunk/Oi!)
  • Aufschrei (Deutschpunk/Fun Punk)
  • Ärnst (Deutschpunk)
  • Bitch in a Fridge (Riot Grrrl/Grunge)
  • Blaue Armee Fraktion (Oi!/Fun Punk)
  • Bleibende Schäden (Deutschpunk)
  • Botzsik (Fun Punk)
  • BRD (Deutschpunk)
  • Breakdown (Hardcore/Melodycore)
  • Chaosnuts (Pop-Punk/Melodycore)
  • Daisys garden (Post-Hardcore/Alternative)
  • Dead End December (Post-Punk/Noise)
  • Deutsche Alien Invasion (Post-Punk/Psychedelic)
  • Dr.Kahlil (Deutschpunk/Streetpunk)
  • Es regnet Georgie (Emo-Punk/Indie)
  • Familie Pechsaftha (Post-Punk/Electropunk)
  • friedwart von schnorch (Fun-Punk)
  • Infexion (Melodycore/Pop Punk)
  • Jernigan (Post-Hardcore/Screamo)
  • Kapitaltod (Deutschpunk)
  • kid icarus (Post-Hardcore)
  • Les Mercredis (Wave-Punk/Indiepop)
  • Lobrane (Grindcore)
  • Muddleheaded (Grunge/Noiserock)
  • Nazis on Speed (Hardcore/Fun-Punk)
  • Nonstick (Grunge/Crossover)
  • Novocaine (Grunge/Post-Hardcore)
  • Periphere Randlage (Deutschpunk)
  • Pissbumbs (Rock'n'Roll-Punk)
  • die Reinkarnation der Scheisse (Deutschpunk)
  • Ramshazarr (Post-Hardcore/Emocore)
  • Rhurra penthe (Hardcore/Crossover-Thrash)
  • Schandtat (Horror-Punk/Deutschpunk)
  • Schlagabraum (Oi!)
  • Seed Of The Skunk (Pop-Punk/Melodycore)
  • Siegerländer Jungs (Oi!)
  • Siegsturm (Oi!)
  • Sigen (Hardcore/Thrash)
  • Silberblick (Fun-Punk/Pop-Punk)
  • Slayground Kittens (Deathrock/Rock´n´Roll Punk)
  • Spacegoat (Grunge/Alternative)
  • Stahlbeton aus Popcorn (Electropunk/Minimal Electro)
  • Strange Advertise (Pop-Punk/Melodycore)
  • Stupid starfish (Melodycore/Hardcore)
  • Surfin´Embryos (Melodycore/Pop Punk)
  • The Radicals (Horrorpunk)
  • Treibjagd (Oi!)
  • Tunguska (Post-Punk/Indie)
  • Votzenkruste (Deutschpunk/Streetpunk)
  • Wosab (Fun-Punk)
  • X-Panic (Hardcore)
  • Youthexplosion (Grunge/Noiserock)

Aktive Bands

  • Atomsoiche (Oi!-Punk/Streetpunk)
  • Absturz (Deutschrock/Streetrock)
  • Adriane (Hardcore)
  • Am Arsch totvergewaltigt (Industrial-Punk/Noise)
  • Außer Ich (Post-Punk/Emo-Punk)
  • Badger´s Earth (Post-Punk/Art Punk)
  • Bazooka Joe (Streetpunk/Melodic Punk)
  • Blood by dayz (Mosh/Crossover)
  • Boostaz (Rock´n´Roll-Punk/Streetpunk)
  • BTK (Hardcore/Mosh)
  • Charly don´t surf (Jazzcore)
  • Cheap Throat (Hardcore)
  • Chick&Vain (Post-Punk)
  • Chrystal Death (Post-Punk/Jazzcore)
  • Commando57 (Oi!)
  • Cruel Tales (Horror-Punk)
  • Destination anywhere (Skacore/Pop-Punk)
  • Die keine Ahnung (Fun-Punk/Rock'n'Roll-Punk)
  • Die lustigen 3 (Fun Punk/Schlager)
  • The Dipers (Rock´n´Roll-Punk/Sleaze)
  • Drop pants for food (Ska-Punk/Pop-Punk)
  • Eichelkäse-Elephanten
  • Embraced by hatred (Mosh/Crossover)
  • ERDBEERTÖRTCHEN (Indie/Post-Punk)
  • Es regnet Georgie (Indie/Post-Punk)
  • Fubahema (Fun-Punk/Garage Rock/Ska-Punk)
  • Fuck-A-Bunten (Deutschpunk)
  • Garnett (Fun-Noise-Grind/Trash)
  • Gazbuzdriverz (Punk´n´Roll/Sleaze)
  • Gnill (Electropunk/Indie)
  • grafzahl (Pop Punk/Indie)
  • Grenzen (Postpunk/Alternative)
  • Grind Nation (Grindcore/Hardcore-Punk)
  • Grizzly Disaster (Post-Hardcore/Jazzcore)
  • Henderson (Grunge/Alternative)
  • Kinski (Jazzcore/Jazz Fusion)
  • Kirche von Hinten
  • Klotzs (Post-Punk)
  • Kontext (Oi!/Deutschrock)
  • Lyron (Fun Punk/Pop Punk)
  • Mahlzeit (Fun-Punk/Rock´n´Roll Punk)
  • Mamas Suenden (Deutschrock/Pop Punk)
  • Massensturz (Hardcore)
  • Meadow Saffron (Post-Hardcore/Alternative)
  • Merops (Pop-Punk)
  • Merry Dices (Rock´n´Roll Punk)
  • Mortal Hatred (Deathcore)
  • Montezumas Rache (Punk-Rock)
  • Neonlichter im Ausverkauf (Electropunk/Minimal)
  • Nörgen (Electropunk)
  • Nummer fünf (Emo-Punk)
  • Obnoxious Class (Hardcore-Punk/Deutschpunk)
  • Par bleu (Jazzcore/Post-Punk)
  • Point the blame (Pop-Punk)
  • P.O.R.N.O. (Deutschpunk/Depropunk)
  • Projekt Mutante (Rock'n'Roll-Punk/Pop-Punk)
  • Psycho Dandys (Garage/Sleaze)
  • R.E.D. (Hardcore)
  • Riders of the Morningwood (Deutschpunk/Hardcore)
  • ROGUES FROM THE COUNTY HELL (Folk-Punk)
  • Roimfahrzoich (Fun Punk/Oi!)
  • Seasons (Metalcore)
  • Shepherd (Hardcore)
  • Since the day (Post-Hardcore)
  • Skin Harvest (Death-Grind)
  • Slowlane (Grunge/Garage)
  • Snorkel (Electropunk)
  • Sordit (Hardcore/Crossover)
  • Speak Free (Deutschpunk/Hardcore)
  • Strahlenamt (Fun-Punk/Minimal)
  • Ten past Ten (Pop Punk/Melodycore)
  • Veo Veos (Fun-Punk/Schlager)
  • Zo/Zo (Electropunk/Minimal)

Fanzines

ehemalige Fanzines

  • Am Start
  • A-ttacke (95-99')
  • Dawk Magazine
  • destroyed news
  • Die 3 Damen vom Grill
  • Das Herz der Sau (84')
  • Interzone Magazine
  • No Wave (81')
  • Der Spinner

momentane Zines

  • Fomp Magazine (E-Zine)

Infrastruktur

Veranstaltungsorte

Bluebox:

Siegener Jugendzentrum des Stadtjugendrings.Hier finden regelmässig Konzerte statt, auch aus dem Punk/HC Sektor.Die Musikwerkstatt enthält ausserdem Proberäume, Equipment und Aufnahmemöglichkeiten.

Casablanca:

Eigentlich ein Café in Weidenau, mit Biergarten und angeschlossener Pizzeria, aber ab und zu finden hier auch Konzerte statt, früher allerdings öfter als heute.


Kulturcafe:

Der selbstverwaltete Raum des autonomen Kulturreferates der Uni-Siegen.Hier finden unregelmässig Konzerte statt aber auch Lesungen und andere Veranstaltungen.

Das Meyer:

Siegener Musikkneipe und Discothek, regelmässiger Veranstaltungsort für Pop und Indie-Parties.Früher auch regelmässiger Konzertort, obgleich Punk/HC Konzerte mittlerweile hier fast ausgestorben sind.

VEB Siegen:

Das autonome Zentrum Siegens.Ursprünglich 1983 in den Räumlichkeiten der alten Kaffeerösterei als Café des Vereins zur Förderung von Kunst und Politik Siegerland unter dem Namen "Rampe" gegründet, diente zuerst hauptsächlich Folk, Blues und Jazz, bald aber auch Punk Events als Örtlichkeit.Anfang der 90er wird das Gebäude in VEB Siegen umbenannt.Immer noch ein regelmässiger Veranstaltungsort für Konzerte, Parties und politische Vorträge.

Vortex Musikklub:

Seit einigen Jahren DIE Indie-Kneipe in Siegen-Weidenau.Regelmässiger Veranstaltungsort für verschiedenste alternative Konzerte und Parties.

Weitere Örtlichkeiten

Biertunnel:

Nachtcafé in Weidenau.Der Laden hat auch dann noch auf wenn wirklch alle, aber auch ALLE, anderen Schuppen längst zu haben.Dementsprechend durchwachsen ist das Publikum.

Blueboxpark:

Hier kann man auf der Wiese liegen und -wenn man nett ist und den Müll entsorgt- relativ ungestört auch mal ein Bierchen zischen.

Bücherkiste:

Ein beschaulicher kleiner Buchladen im weidenauer Einkaufszentrum.Hat eine feine Auswahl an Fachliteratur für Menschen die nicht theoriefeindlich sind und sich auch einmal mit politischer und philosophischer Literatur befassen möchten.Hat aber auch andere Sachen da...

Café Chaos:

Ein selbstverwalteter Raum der Soziologen der Universität Siegen.Veranstaltungsort für Lesungen und Vorträge -sogar auch mal zum Thema "Punk".

Heaven:

Stattbekannter Treff für Biker,Neonazis und Stressmagneten.Besonders Mittwoch Abends ein häufig genutztes Ausflugsziel für autonome Nationalisten.Hier wird es niemals langweilig...

Kölner Tor:

Es steht ein berliner Bär mitten in Siegen.Ehemals beliebter Treffpunkt für bunthaarige Menschen wurde das kölner Tor -nach siegerländer Art- gentrifiziert.Heute steht dort ein hässliches Gebäude aus Glas und eine alt ehrwürdige Bushaltestelle, ehemals ein schmuckes Archiv von siegerländer Punk-Plakaten und Flyern.

Kratzer:

Ein sehr angenehmer in der Oberstadt befindlicher Plattenladen welcher zumeist auch über annehmbare Punk CDs und Vinyls verfügt.Ist mittlerweile auch dicke im DVD Geschäft und vertickt auch Punkfanzines.

Oranienpark:

Auch bekannt als "Pennerpark", ehemals bekannt als regelmässiger Veranstaltungsort des "Pogo-Park".Wer hier Alkohol zu sich nimmt weiss in der Regel worauf er sich einlässt, die Nachbarn sind allesamt Aktenkundig.Nazis in aller nächster Nähe vorhanden.

Panzerwiese:

Ehemaliger Truppenübungsplatz zwischen Wellersberg und Weidenau Tiergarten.War früher einmal Treffpunkt der örtlichen Drogenjunkies und Teufelsanbeter, heute noch beliebte Partylocation.In der Nähe befindet sich eine Hütte.

Rockgarden:

Ein Rock´n´Roll und Punk Laden in der Siegener Oberstadt, bietet stilvolle Bekleidung für Tollenträger und 50er-Jahre Liebhaber.

Rolling Stone:

Ein Second-Hand Plattenladen in der Siegener Oberstadt, Nachfolger des auf Darkwave spezialisierten "Oscar&Victoria".Hat des öfteren mal Überraschungen bereit was alte Schätzchen angeht.

Schlosspark:

War einmal DIE Ausflugsstätte für Menschen die entspannt im Gras liegen und interessante Leute kennenlernen wollten, dann kam das Zeitalter der Abenteuer und nach Sonnenuntergang konnte es hier ein gefährliches Pflaster werden.Heute ist der Schlosspark weitestgehend gezähmt und wird Abends komplett dicht gemacht damit das Böse nicht wiederkehrt.Was aus der "Freakwiese" wurde liess sich nicht mehr feststellen.

Shamrock:

Ein gemütliches Pub am Bahnhof, mit Fussballübertragungen.Die Musik reicht von älteren Sachen über Alternative bis manchmal auch zu Punk Rock, das Publikum ist völlig durchmischt, aber man trifft auch immer mal Leute aus "der Szene".

Siegplatte:

Hier kann man herumsitzen, sich langweilen, im Sommer etwas Sonne Tanken und -wenn man sich nicht erwischen lässt- Alkohol in der Öffentlichkeit konsumieren.Der Ort ist Zentral aber es gibt bessere Plätze.

Skatepark:

In Eiserfeld, eine Halle mit Rampe zum Skaten, auch zum friedfertigen herumhängen von Skater-Sympathisanten geeignet.

St. Patricks:

Ein etwas heruntergekommenes aber gemütliches Pub in Weidenau.Im Paddies läuft alle mögliche Musik von irish Folk über Schlager, Deutschrock und NDW bis hin zu ab und an auch mal Punk und Oi! - je nachdem welches Publikum gerade da ist.

Unteres Schloss:

Einer dieser Orte wo man herumsitzen kann.Punk- und Drogentechnisch mit einer düsteren Vergangenheit belastet ist er heute ein beliebtes Ausflugsziel.

Walter Krämer Platz:

Autonom benannt nach dem "gerechten unter den Völkern".Ehemaliger Veranstaltungsort des revolutionären roten ersten Mais und ehemaliger Standort der berüchtigten "Apollo-Bar".Die Stammkunden sind größtenteils in den "Pennerpark" umgezogen.

Weidenau EKZ:

Ehemals traf man auch hier viele bunt aussehende Menschen an.Wer sich hier heute noch trifft sind verbraucht aussehende Gestalten die daran interessiert sind Substanzen zu erwerben die sie ihre schrecklichen Leben etwas leichter ertragen lassen.

WHEELBITE:

Kein Konzertort. Aber dafür ein Laden für alle Skateboarder.

WuP:

Das "Werkstätten und Probenhaus Siegen" enthält unter anderem Bandproberäume und ein Tonstudio für professionelle Musikaufnahmen.Zahlreiche Bands aus der Punk/HC/Alternativ Szene nennen das WUP ihr Hauptquartier.


Yellogelb

War mal DER Dealer für Boots und Klamotten -auch solche mit Punkband Aufdrucken- verlegte sich später eher auf ein Skater-Klientel.

Zentrum für Friedenskultur:

Hier trifft sich die Siegener Friedensszene... politische Veranstaltungen und ein Café für verschiedene Gruppen sind vorhanden.Der Versuch hier Punk Konzerte stattfinden zu lassen wurde nach einigen besorgnis erregenden Ereignissen aufgegeben.

ZOB:

Das ZOB ehemals Siegen Bahnhof, bietet bei Regen einen trockenen Unterschlupf.Der Gewohnheit wegen und weil der Ort zentral ist sieht man auch hier öfters mal junge Menschen mit bunten Haaren herumsitzen, die Zeiten wo man wilde Parties mit Alkohol und Randalen veranstalten konnte sind aber mittlerweile vorbei -wir hatten unsere mini-Chaostage bereits.

Weitere:

Es existiert eine Reihe weiterer Orte die wesentlich mehr mit Punk zu tun haben, diese sind jedoch streng GEHEIM und sind nur einem kleinen Kreis von Eingeweihten bekannt.