Psychologie in Mythen und Märchen 5

Aus openPunk
Version vom 20. September 2021, 13:38 Uhr von Cris (Diskussion | Beiträge) (Die Seite wurde neu angelegt: „In FIX & FOXI hießen Clever & Smart noch Flip und Flap, das war’s dann aber auch schon, was man zu dieser westdeutschen ”Rolf Kauka”-Version der Ducks v…“)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

In FIX & FOXI hießen Clever & Smart noch Flip und Flap, das war’s dann aber auch schon, was man zu dieser westdeutschen ”Rolf Kauka”-Version der Ducks von sich geben muß. Hier arbeitet keine Sau (wie bei den Ducks) und propagiert westdeutsches Kleinbürgertum, was nicht verwundert, wenn man bedenkt, daß Fix & Foxi aus dem Hause Springer stammen. Einzig erheiternder Moment in der langen Geschichte dieses Langweilercomics ist ”Pauli” (ein Landei wie aus dem Bilderbuch). Ein warnendes Beispiel für die Folgen der Landflucht und den ernsten Integrationsproblemen in die hektische Welt der Großstadt. Wer aus dem Stuttgarter Raum kommt und jemals mit einem Hardcore-Älbler konfrontiert sah, der wird Pauli in Zukunft mit anderen Augen sehen!

Die Nazis lesen Sturmtruppen, weil es bei der Wehrmacht immer etwas zu lachen gab. Daß Krieg urkomisch ist, selbst wenn man in der Wehrmacht dient, das wußten schon die Franzosen, Ungarn, Polen, Tschechen, Rumänen, Dänen, Belgier ... zum Glück gab es damals in der Marschverpflegung keine Comics. Hätte es welche gegeben, dann wären die Sturmtruppen fester Bestandteil gewesen! Gaston ist Mumpitz, denn so einen Trottel hat fast jedes Büro, freilich verteilt auf mehrere Personen. Auf eine Figur konzentriert ist Gaston ein Fall für den Arbeitslosenmarkt, ohne jegliche Chance auf Vermittlung. Als Außenseiter würde ich ”YPS” bezeichnen, das als Comic nach jahrelanger Abstinenz überhaupt keinen bleibenden Eindruck hinterlassen hat. Was in Erinnerung blieb, ist das ”Gimmick”, und selbst das war nur ein Überraschungsei ohne richtige Überraschung und mit ohne Schokolade. Von daher behandeln wir es auch nicht ernsthaft als Comic, sondern als Bastelset mit überdimensionierter Bauanleitung. Die Propagierung von Feigheit, Opportunismus, Doping und Egoismus erfahren wir in Asterix, der Alptraumvision eines farbenblinden Franzosen. Leichtfertig wird in Asterix die Verwendung von Aufputschmitteln zelebriert, verharmlosend wüste Schlägereien mit Körperverletzungen heruntergespielt und leidenschaftslos Drogen unter dem Vorwand einer ”guten Sache” konsumiert. Es gibt keinen Beipackzettel zu den Zaubertrankdosierungen und den möglichen Nebenfolgen, nichts. Ganz Gallien steht unter dem Joch der Römer. Na Dankeschön, die restliche Welt zählt ja nicht, denn jeder Lateinschüler weiß, daß Gallien nur ein Stein im großen Puzzle der Unterdrückung durch die Römer war. Schön und gut, ein kleines gallisches Dorf ist nicht besetzt, weil sie im Besitz von harten Drogen sind, die es ihnen ermöglichen, jederzeit den römischen Eindringlingen die Stirn zu bieten.

hier geht es weiter