Billy+Bremner:+"Tired+And+Emotional+(And+Probably+Drunk)" 1/2

Aus openPunk
Version vom 25. August 2021, 13:15 Uhr von Cris (Diskussion | Beiträge) (1 Version importiert)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Neulich war Monk auf einem Rock-Konzert. Das war Tonk auch, und das sind weißgott nicht die einzigen Gemeinsamkeiten. Abgesehen von der erstaunlichen Namensähnlichkeit teile ich mir mit Mister Monk auch die eine oder andere Macke. Monk trägt Schuhe, ich trage Hosen, und zusammen sammeln wir das Elend dieser Welt in unseren tiefer gelegten Mundwinkeln - er am Dienstagabend auf RTL, ich rund um die Uhr am offenen Kanal. Mit Außenseitergeschichten aus der High School kann ich zwar nicht dienen, aber als Kind habe ich in gewissen Intervallen immer meinen Kopf ruckartig zurückgeworfen, je sieben mal zur rechten und sieben mal zur linken Schulter. Zudem entdeckte ich, daß ich meine Nasenflügel aufblähen kann, auch in gewissen Intervallen, auch siebenmal, aber ich bin mir gar nicht mehr sicher, ob sowas jetzt noch eine gute Publicity bringt. Meine neueste Neurose ist ein Wasserhahnkontrollkomplex, mit dem ich aber umgehen kann, solange er nicht mit dem Kaffeemaschinensyndrom kollidiert. Am ausgeprägtesten jedoch ist mein innerer Zwang, fremde Menschen zu meiden. Ich will nichts zu tun haben mit Londsdale, Hooligan und Pitbull. Mein Verhalten in der freien Wildbahn ist das Ergebnis jahrelanger Beobachtungen und dient dem Schutz des Nervenkostüms. Beim Einkaufen zum Beispiel lege ich meine Sachen auf das Band und verlasse direkt danach die Schlange Richtung Ausgang, um erst wieder beim Bezahlen blitzartig in Erscheinung zu treten. Wenn ich mit dem Fahrrad unterwegs bin, trage ich den Tunnelblick und lasse die Zunge seitlich raushängen, und wenn ich spazieren gehe und auf andere Fußgänger treffe, starre ich auf meine Schuhe oder fange plötzlich an, die Augen zu verdrehen und ein Bein hinterherzuziehen, kurz, ich tu alles, damit man mich in Ruhe läßt. So weit, so gut, wäre da nicht die Partie über dem Hals.

hier geht es weiter

Mehr vom Tom Tonk gibt es auf hier OpenPunk oder auf seiner Seite: http://www.rockraketetonk.de